Anzeige
 
   

Minikühlschränke

Kühlschränke, vor allem Minikühlschränke, die man aus Büros oder auch aus dem Hotelgewerbe (Minibar Kühlschrank) kennt, eigen sich ideal für die Überwinterung von C. collaris, sofern Sie nicht die Möglichkeit besitzen, anderweitig für eine geeignete Temperatur zu sorgen.
 
Der Kühlschrank sollte mindestens eine Woche lang, bevor die Tiere eingesetzt werden, in Betrieb genommen werden und so reguliert werden, dass die Temperatur im Bereich von 8 - 10ºC liegen. Am besten werden die, für die Tiere vorgesehenen Boxen, schon zur Abstimmung der Temperatur vorher eingebracht und die Temperatur in den Boxen gemessen. Für eine präzise Temperaturmessung eignen sich in erster Linie IR-Thermometer (Infrared-Thermometer). Auch bei dieser Überwinterungsmethode wird ähnlich verfahren wie bei der Überwinterung im Terrarium.
Die Tiere werden, nachdem man über mehrere Wochen hinweg, die Temperatur, Beleuchtungszeiten und Beleuchtungsstärke heruntergefahren hat, kurz gebadet und dann in Kunststoffboxen gesetzt, die mit einem geeignetem Substrat und Unterschlupfmöglichkeiten gefüllt sind. Die Kunststoffboxen bleiben dann noch ein bis zwei Tage in einem möglichst kühlen Raum stehen, bevor sie für die nächsten Monate in den Kühlschrank gestellt werden.

Manche Kühlschränke weisen konstruktionsbedingt eine relativ niedrige Luftfeuchtigkeit auf, was gerade bei gut belüfteten Boxen auf Dauer zu einer Austrocknung der Tiere führen kann. Es empfiehlt sich hier ein Hygro-Thermometer zu installieren und die Temperatur bzw. Luftfeuchtigkeit Werte in regelmäßigen Abständen zu messen. Sind dies zu gering, sollte das Substrat der Boxen stets leicht feucht, in keinem Fall aber nass gehalten werden. Zusätzlich können feuchte Tücher oder eine mit Wasser gefüllte Schale, die in den Kühlschrank eingebracht werden um Abhilfe zu schaffen. Des weiteren ist es zur Versorgung mit Sauerstoff die Tür zwei bis drei mal die Woche für eine Minute zu öffnen.

Gegen Ende der Überwinterung wird der Kühlschrank einfach abgeschaltet. Die Tiere verbleiben dann noch etwa ein bis zwei Tage, solange bis die Temperaturen im Kühlschrank etwa 15-16ºC Erreicht haben und langsam wieder aktiv werden. Die nächsten ein bis zwei Tage werden Sie dann im umbeheiztem Terrarium bei Zimmertemperatur (20ºC) gehalten. In den nächsten Tagen Wochen werden die Temperatur, die Beleuchtungsdauer und die Beleuchtungsstärke schrittweise wieder hochgefahren. Es ist durchaus normal, wenn sich einige Tiere noch mal für ein bis zwei Wochen vergraben. Wichtig ist auch hier die Tiere nach der Überwinterung ausreichend mit Flüssigkeit zu versorgen. Alternativ zum Kühlschrank kann auch ein Klimaschrank (Weinschrank) verwendet werden.


 


Tierbedarf, Futter, Tierzubeh√∂r g√ľnstig kaufen bei zooplus

Anzeigen

 

Datenschutz     Haftungsausschluß     Impressum     Banner     Sitemap     Kontakt