Anzeige
 
   

Eiablage

Etwa 16-19 Tage nach den ersten Paarungen und 10-13 Tage nachdem die zunächst scharlachfarbenen Flecken ihre maximale Färbung erreicht haben erfolgt die erste Eiablage.

 
Diese kündigt sich in der Regel durch ein stark reduziertes Fressverhalten an. Oft werden ein bis drei Tage vorher keine Futtertiere mehr aufgenommen. Des weiteren werden an verschiedensten Stellen Probegrabungen vorgenommen, um einen den Bedürfnissen entsprechenden Eiablageplatz zu finden. Zur Eiablage sollte sich in einem Teil des Beckens auf einer Fläche von mindestens 40 x 50 cm eine ca. 8-12 cm tiefe Schicht mit grabfähigem Substrat befinden, die einsturzsicher mit Steinplatten etc. abgedeckt ist.
Als besonders günstig hat sich hier Lehmsand erwiesen, weil dieser im feuchten Zustand eingebracht, nach dem abtrocknen extrem fest wird und so lange Gänge gegraben werden können, die nicht einstürzen. Das Substrat sollte im Idealfall eine Temperatur von 32ºC ± 2-3 ºC aufweisen und leicht feucht sein. Es empfhielt sich die Temperatur in regelmäßigen Abständen zu messsen (IR bzw. Infrared Thermometer) wenn nicht sowieso ein seperates Thermometer an dieser Stelle instaliert ist.

Entspricht der Eiablageplatz nicht den natürlichen Bedürfnissen der Tiere, werden die Eier oft wahllos verstreut. Besonders, wenn das Substrat an der für die Ablage vorgesehenen Stelle zu trocken ist, kommt es oft zu einer Ablage im Bereich des Wassernapfes. In einigen Fällen wurde eine Ablage direkt im Wassernapf beobachtet. Nicht selten kommt es zur Legenot, die wenn sie nicht rechtzeitig erkannt wird fast immer tödlich verläuft.

Viele Weibchen sind oft mehrere Tage damit beschäftigt einen Gang zu graben, der in einen etwa faustgroßen Hohlraum mündet, in dem dann die Ablage der Eier erfolgt. Manche erscheinen immer wieder um sich aufzuwärmen und sich von den Grabaktivitäten zu erholen. Oftmals wird der Gang aber für mehrere Stunden bzw. Tage nicht verlassen. Die Zeitspanne liegt hier von 12 h bis zu sechs Tagen, die Ablage selbst erfolgt in der Regel binnen ein bis zwei Stunden.

Nach der Ablage wird der zum Hohlraum führende Gang verschlossen. Fast immer kann kann man beobachten, wie auch oft noch mehrere Tage danach Substrat in Richtung Eiablagestelle befördert wird.

Ein Gelege besteht aus 1-15 Eiern. Es können im Extremfall bis zu sechs Gelege abgesetzt werden. Für zweijährige Tiere sind 2-3 Gelege mit 8-12 Eiern der Durchschnitt. Die Zeitspanne zwischen zwei Gelegen beträgt etwa 19 - 32 Tage.
 


Tierbedarf, Futter, Tierzubehör günstig kaufen bei zooplus

Anzeigen

Zwischen den einzelnen Gelegen sollte ebenfalls wie vor dem ersten Gelege dafür gesorgt werden, dass Vitamine und Mineralien gegeben werden. Regelmäßige Gaben von Calcium können eine Legenot verhindern und gewährleisten zudem eine gesunde Entwicklung weiterer Gelege .

Datenschutz     Haftungsausschluß     Impressum     Banner     Sitemap     Kontakt